07.03.2016
Offene Klassenzimmer am 5. März 2016

Am Samstag, den 5. März, öffneten sich an der August-Lämmle-Gemeinschaftsschule (ALS) für alle Interessierten die Klassenzimmer.

Nachdem der Schulleiter, Karl Heinz Wetterauer, die Anwesenden um 9.00 Uhr im Foyer der Schule begrüßte, hatten sie die Möglichkeit, einen Einblick in den Schulalltag der ALS zu erhalten.

Der Unterrichtsvormittag an diesem Samstag gliederte sich in zwei Blöcke, an denen die Besucher, je nach Interessenlage, verschiedene Schulstunden beobachten und erfahren konnten, wie die Kinder an der ALS auf verschiedenen Niveaustufen unterrichtet werden und lernen. Neben den Fremdsprachen Englisch und Französisch stand an diesem Tag für die Schülerinnen und Schüler Deutsch, ITG, Soziales Kompetenztraining und Coaching auf dem Stundenplan. Coaching ist das Kernstück der pädagogischen Arbeit in der Lernzeit; regel-mäßig finden Einzelgespräche zwischen Lehrer/in und Schüler/in statt. Zum einen ist diese Beziehungsarbeit ein wesentlicher Aspekt für den Lernerfolg und zum anderen kann so auf die jeweiligen Belange der Schülerin bzw. des Schülers eingegangen werden. So wird beispielsweise in diesen Gesprächen auch überprüft, ob die Schülerin bzw. der Schüler auf dem für ihn geeigneten Niveau arbeitet. Sowohl Lehrer als auch Schüler standen den Eltern Rede und Antwort und in vielen Einzelgesprächen konnten diese sich so über einen möglichen schulischen Weg ihrer Kinder informieren und beraten lassen.

Angebote wie Schulhausführungen, Waveboard fahren und Torwand-Schießen in der Sporthalle, sowie Aufklebergestaltung am PC rundeten das Angebot ab. Auch dank dem Förderverein, der Kuchen, Hotdogs und Getränke anbot, konnte jeder gestärkt und mit vielen Eindrücken nach Hause gehen.

DSC_2004neu

(zurück)