23.06.2014
SOKO – Projekt

„Hey Alter, hast du ein Problem? Willst du Ärger? Na komm schon.“ Wer kennt sie nicht, diese immer häufiger werdenden Provokationen unter Jugendlichen. Aber wie reagiere ich in solch einer Situation richtig? Diese Frage stellen sich viele Kids, meist unbewusst, so auch wir Schüler aus der Klasse 6. Und dann bekamen wir sie, die Antwort, spürbar erlebend durch den Judoka Roman Baur aus Leonberg. Er führte mit uns im Rahmen des Sportunterrichts das SOKO (Sozialkompetenztraining) – Projekt durch. Täter-Opfer-Rollenspiele standen an der Tagesordnung, immer mit dem Ergebnis: „Der beste Kampf ist der, den man nicht kämpft (Ueshiba Morihei).“ – sich nicht auf Provokationen einlassen, ignorieren statt zuschlagen!!“ Aber auch unser Selbstbewusstsein hat sich in den 8 Sitzungen gestärkt, nicht nur durch die Fall-, Wurf und Haltetechniken aus dem Bereich Judo sondern auch durch die gefühlt stundenlangen Kräftigungsübungen: „Nein, ein Six-Pack bekommt man nicht geschenkt, man muss es sich verdienen.“ Unser Schweiß klebt nun zwar an den Judomatten, aber wir sind um unverzichtbare, lebensnotwendige Erfahrungen reicher geworden. Vielen Dank Herr Baur!! Ein herzliches Dankeschön geht auch an den Förderverein, der das Projekt zu einem Großteil finanziell unterstützt hat.

DSC_0854

(zurück)