Klasse 5a

Erlebnispädagogischer Tag

Am 26.05.2017 fuhr die Klasse 5a in den Wald. Wir wurden von Gregor dem Erlebnispädagogen begleitet. Gregor nahm uns mit in den Wald. Wir haben viele neue Spiele gespielt, zum Beispiel das Zombiespiel, Zip Zap oder Evolution. Ab und zu hatten wir kleine Pausen.
5a_Sitzkreis
Danach haben wir Vertrauensspiele gespielt. Es lief so: man ging zu dritt in eine Gruppe. Dann stellten sich zwei Personen gegenüber und die andere Person war in der Mitte. Dort ließ sie sich langsam nach vorne und nach hinten fallen. Die zwei anderen Personen mussten sie dann auffangen und zurückschubsen.
5a_Vertrauensspiel_1
5a_Vertrauensspiel_2

Danach wurden ein paar Personen blind geführt. Dabei war die Hälfte der Klasse blind und die anderen wurden zum Blindenführer. Danach wurden die Rollen getauscht. Man wusste dabei nie wer einen führt. Das sollte man zum Schluss erraten.

5a_Blindenführung

Zu guter Letzt haben sich ungefähr zehn Schüler gegenüber gestellt und zu zweit einen Holzstock gehalten. Jeder, der wollte, durfte dann über die Holzstöcke balancieren.

5a_Holzstöcke

Danach haben wir uns verabschiedet und sind mit dem Bus wieder nach Leonberg gefahren.

Von Alba und Arlona

Kinotag

Am 21.12.2017 waren die 3.-6. Klassen der ALS im Traumpalast und haben den Film SING angeguckt. Wir sind alle gemeinsam zum Kino gelaufen. Dort konnten wir uns Popcorn, Snacks und ein Getränk kaufen. Weil so viele Schüler da waren, mussten wir lange warten, bis wir in den Kinosaal hochgehen durften. Als wir dann rein durften, waren wir alle sehr gespannt auf den Film. Nach etwas Werbung ging es dann endlich los! Der Film war sehr spannend, cool, aufregend und emotional. Wir haben viel gelacht. Es ging darum, dass viele Tiere ein Talent fürs Singen haben und es eine Casting Show für die Tiere gab. Zum Schluss gab es einen fabelhaften Auftritt. Der Film dauerte ungefähr zwei Stunden und hat uns allen sehr gut gefallen. Am Ende sind wir alle gemeinsam zurück zur Schule gelaufen und hatten nach der Mittagspause noch zwei Stunden Schule.
Es war ein sehr schöner Tag!
Von Betül, Sophia H., Xhevrije und Farah

Schullandheim November 2016

Am Montagmorgen um 8:45 Uhr haben wir auf den Bus gewartet. Nun kam er. Endlich dann fuhren wir los.
Mit dem Bus kamen wir an der Unterhose und an dem großen Schloss Lichtenstein vorbei. Die Busfahrt dauerte 2 Stunden und 30 Minuten.
Dann waren wir endlich da. Wir gingen in das Haus hinein. In den Zimmern haben wir als erstes unsere Koffer ausgepackt.
Danach sind wir in den Erzählungsraum gegangen wir haben die Leute kennen gelernt.
Am ersten Tag sollten wir in Gruppen nur mit einer Landkarte und einem Kompass einen langen Weg laufen. Auf dem Weg mussten wie schwierige Aufgaben lösen.
5a_Erste_Wanderung
Am Ende der Mission sind wir auf einer Leiter hoch geklettert und runter gesprungen. Die Leiter wurde nur von unseren Mitschülern mit Seilen gehalten.
5a_Leiter
Später gab es Abendessen.
Dann um 21.00 Uhr mussten wir in unsere Zimmern gehen. Zehn Minuten später mussten wir die Lichter ausmachen, aber Luke und David haben die ganze Nacht durch gemacht und waren am Morgen sehr müde.
Am nächsten Tag hat uns Frau Leniger um 7.45 Uhr geweckt. Kurz darauf sind wir in den Erzählungsraum gegangen, wo uns der Plan für den Tag vorgestellt wurde.
Mittags sind wir wieder mit Karte und Kompass losgegangen. Dieses Mal sind wir ohne Lehrer gegangen und es war echt voll cool ohne Lehrer.
Ziel war eine Hütte mit Lagerfeuer. Dort gab es auch einen Niedrigseilparcour, in dem wir als komplette Gruppe schwierige Hindernisse überwinden und über gespannte Seile balancieren mussten.
5a_NSP_1

5a_NSP_2

Später haben wir Würstchen und Marshmallows am Lagerfeuer gegessen.

5a_Lagerfeuer
Nun sind wir im Dunkeln nach Hause gelaufen und mussten gleich nach dem Abendessen ins Bett.
Als wir am letzten Tag aufstehen mussten, hatten wir nicht so gute Laune, weil es der letzte Tag war.
Dann sind wir mal wieder in den Erzählungsraum gegangen und haben zum Abschluss getanzt.

5a_Ringtanz
Dann mussten wir alle gehen und haben uns verabschiedet.
Von Luke und David