Klasse 3c

Ausflug zur Bäckerei Zachert

Am Freitag, den 28.10.2016 sind wir, die Klasse 3c, in die Bäckerei Zachert gegangen. Als wir angekommen sind, hat uns eine Frau gezeigt, wo wir unsere Rucksäcke und Jacken hinlegen können. Danach hat uns ein Bäcker die Öfen gezeigt. Dann kam ein anderer Bäcker und hat uns erklärt, wie die Öfen genutzt werden. Auch über die verschiedenen Kornarten haben wir etwas gelernt.
Und dann ging es für uns an die Arbeit. Der Teig war schon vorbereitet und eine Maschine hat schon lange Teigrollen ausgespuckt. Die Bäcker formen die Brezel nicht, sondern sie werfen den Teig und fertig ist die Brezel. Die fertigen Brezeln wurden auf Bleche gelegt und diese auf Wägen. Die Brezelbleche kamen dann in den Gärraum und dann in den Kühlraum. Danach wurde die Lauge wie ein Wasserfall mit einer Maschine auf die Brezeln gespritzt. Kurz darauf kamen die Bleche in den Ofen. Einige Brezeln wurden Halloween-Brezeln, weil sie mit buntem Teig gemacht wurde. Die fertigen Brezeln wurden in große Tüten gepackt und wir durften sie mit in die Schule nehmen.
In der großen Pause konnten wir unsere selbst gemachten Brezeln essen und wir durften auch welche mit nach Hause nehmen. Sie haben super geschmeckt.

Ausflug zur Experimenta

Am 30.05. haben wir einen Ausflug zur Experimenta gemacht.
Wir sind mit dem Bus dorthin gefahren. Als wir dort waren, durften wir in 2-Teams alleine losziehen. Es gab z.B. eine Wunderklangausstellung. Dort konnte man sich einen Kopfhörer aufsetzen. Dann musste man in ein Mikrofon sprechen. Im Kopfhörer konnte man dann das Gesprochene hören, jedoch war es verändert, z.B. als Echo.
Es gab auch einen Roboter, der konnte Bausteine von einer Stelle zur anderen legen.
Man konnte auch Autos bauen, eine Brille basteln, eine Zeitung entwerfen und viele andere Sachen machen.
Leider war die Zeit zu kurz und wir konnten nicht alles ausprobieren. Es war richtig cool.

Unser Schullandheim

Vom 22.05 bis 24.05.17 waren wir mit der Klasse 3b und 4a im Schullandheim.
Wir haben uns am S-Bahnhof in Leonberg getroffen. Von dort aus sind wir mit der S-Bahn nach Weil der Stadt gefahren. Dann ging es weiter mit dem Bus auf den Monakam. Da haben wir erst mal gevespert. Durch eine Schlucht sind wir dann zu unserem Gästehaus gelaufen. In der Schlucht mussten wir mehrmals auf Steinen durch den Bach gehen. Das hat Spaß gemacht. Einige von uns sind ein bisschen nass geworden.
Als wir im Gästehaus angekommen sind, durften wir Mittag essen und dann konnten wir in unsere Zimmer. Die Betten haben wir allein bezogen.
Nach einer Pause durften wir den ganzen Nachmittag spielen. Es gab eine große Wiese für Fußball, einen Spielplatz und einen Bach. Wir durften alles machen, wozu wir Lust hatten.
Dann gab es Abendessen. Danach haben wir eine Nachtwanderung in die Schlucht gemacht. Wir hatten Fackeln dabei und Taschenlampen.
In der ersten Nacht waren wir noch lang wach.
Am nächsten Tag durften wir wieder ganz lang spielen. Wir haben am Kneippbecken eine Wasserschlacht gemacht. Das Wasser war eiskalt, aber in der Sonne haben wir uns aufgewärmt. Wir waren auch Minigolf spielen. Manche Stationen waren richtig schwierig.
Abends haben wir gegrillt, Stockbrot gemacht und am Lagerfeuer gesungen. Das war toll.
Am nächsten Tag mussten wir schon packen und wir wurden mit dem Bus wieder zur Schule gebracht. Dort haben unsere Eltern schon auf uns gewartet.
Wir könnten jedes Jahr ins Schullandheim gehen!

3c