Lerngruppe 6b – 15/16

Jokerausflug 1

Ramtelputzete am 06.06.2016

Jedes Jahr bei der Ramtelputzete sammeln alle Schüler/innen der ALS den Müll im Wohngebiet „Ramtel“ ein.

Alle kommen zum normalen Unterrichtsbeginn an die Schule (um 8 Uhr) und jede Klasse trifft sich in ihrem Klassenzimmer. Dann spricht die Klasse darüber, was am Tag passieren wird. Um 9:30 Uhr fängt dann die Ramtelputzete an. Jede Klasse bekommt eine Karte, auf der abgebildet ist, wo genau die Klassen herumlaufen und Müll sammeln muss. Die Kinder tragen Handschuhe und Warnwesten.

 

Wir, die Klasse 6b, haben in dem Wohngebiet hinter der Schule Müll gesammelt. Insgesamt waren es fast 3 volle Säcke und ein großer „Krokodilstein“, den wir gefunden haben. Als wir fertig waren, sind wir noch auf den Spielplatz gegangen. Es war so schönes Wetter und wir haben in der Sonne Pause gemacht, gegessen, uns unterhalten und gespielt. Danach sind wir zurück zur Schule gegangen. Zurück an der Schule, gab es für jeden kostenlos etwas zu essen und zu trinken. Wir haben zusammen gegessen und konnten noch spielen. Um 12:25 Uhr gingen wir alle nach Hause.

 

von Fanni, Vicky

Unser Joker- Ausflug in die Sprungbude Stuttgart

 

Wir, die Klasse 6b, waren am 14.07.2016 in der Sprungbude Stuttgart. Das ist eine große, neue Trampolinhalle in Bad Cannstatt.

So haben wir es geschafft: Die Klasse 6b sammelt schon seit der 5. Klasse sogenannte ”Joker”. Mit den Jokern kann man sich eine Spielzeit einteilen, z.B. einen Film schauen oder einen Ausflug machen. Je nachdem wie viele Joker man hat: sammelt man 30 Joker, hat man 2 Schulstunden Spielzeit. Sammelt man 60, hat man 4 Schulstunden. Die Klasse hat sich richtig angestrengt und schon über 60 Joker in der 6. Klasse gesammelt, indem viele aus der Klasse keine Ruhe- und Stoppregel verletzten.

Als wir besprochen haben, wohin wir gehen oder was wir machen wollten, hatten einige Schüler ein paar Ideen. Vorgeschlagen wurden Sensapolis, Sprungbude Stuttgart und der Freestyle Park. Der Freestyle Park fiel leider raus, da sich niemand informierte. Somit blieben nur noch Sensapolis und die Sprungbude. Da die Mehrheit der Klasse in die Sprungbude nach Stuttgart wollte, haben wir beschlossen, dorthin zu gehen. Wir freuten uns schon sehr darauf.

 

Zusammen mit Frau Groh und Frau Leniger sind wir mit Bus und S-Bahn nach Bad Cannstatt gefahren. Alle waren total aufgeregt als wir ankamen und wollten direkt loshüpfen. Aber wir mussten noch ein bisschen warten, und haben dann in der Sonne vor der Sprungbude Vesperpause gemacht.

Als wir nach dem Umziehen und der Einweisung auf die Trampoline durften, sind wir alle in verschiedene Richtungen gerannt. Aber wohin wir auch kamen, es waren überall Klassenkameraden. Das war super. Es lief coole Musik und zwischendrin haben viele eine Pause gemacht und einen kalten „Slush“ getrunken. Mit blauen Mündern und roten Bäckchen haben wir uns später wieder auf die Heimreise gemacht.

 

In der Trampolinhalle fanden es alle toll. Es war ein sehr schöner und lustiger Tag!

von Marianna, Verena und Frau Groh

 

 

 

(zurück)