Klasse 3b – 15/16

Unsere Klassenfahrt zum Sechselberg

Am Montag, den 27.6.2016 war es endlich soweit und wir sind nach Althütte zur Klassenfahrt gefahren. Pünktlich um 10 Uhr kam unser Bus. Nachdem wir unsere Eltern verabschiedet hatten, fuhren wir los. Wir konnten es kaum erwarten endlich anzukommen. Die Fahrt dauerte ca. 1 Stunde. In Sechselberg angekommen, durften wir sofort in unser Haus und unsere Zimmer beziehen. Es dauerte jedoch nicht lange und wir wurden zum Mittagessen geholt. Danach gingen wir gemeinsam auf Entdeckungstour. Das Gelände war riesig. Es gab einen großen Fußball- sowie einen Basketballplatz, ein Volleyball Feld, ein Trampolin, einen Wald zum Verstecke spielen, einen Barfuß Pfad, einen Bach und einen Hoch- und Tiefseilgarten. Den Nachmittag verbachten wir entweder in den Zimmern oder draußen mit verschiedenen Spielen. Nach dem Abendessen wanderten wir durch den Wald zu einem Wasserfall. Dort angekommen, mussten wir die Schleuse erst einmal schließen und warten bis sich genug Wasser gesammelt hatte. In der Zwischenzeit spielten wir an dem kleinen Bach oder im Wald und erzählten uns Witze. Das Öffnen der Schleuse stellte sich als ziemlich schwierig heraus. Aber nach kräftigem Drücken gelang es uns doch sie zu öffnen. Der Anblick des hinab strömenden Wassers war atemberaubend und wir machten alle schöne Fotos. Als sich der Wasserfall wieder beruhigte, zündeten wir die mitgebrachten Fackeln an. Da es schon dämmerte, erhellten sie uns den Weg zurück durch den Wald. Mit lautem und lustigem Gesang wanderten wir zurück zu unserem Haus und der erste Tag neigte sich dem Ende.

Nach einer ruhigen Nacht und einem leckeren Frühstück durften wir am Vormittag spielen, lesen und nach einem Stock für das Stockbrot, welches es am Abend geben sollte, suchen. Nach dem Mittagessen gingen wir aber erst einmal in den Hochseilgarten. Der war ganz schön hoch. Trotzdem zogen wir uns alle die Klettergurte an und setzten einen Helm auf. Als erstes musste die Kletterwand überwunden werden. Nachdem wir auf der ersten Plattform angekommen waren, mussten wir über einen Baumstamm balancieren, einen Weg der mit hängenden Schläuchen gebaut war überwinden, über hängende Autoreifen klettern und wie Seiltänzer über ein Seil balancieren. Am Schluss wartete eine Seilbahn auf uns, die am meisten Spaß machte. Nachdem wir alle wieder festen Boden unter den Füßen hatten, zogen wir uns unsere Badesachen an. Nun war die Zeit für unsere Wasserschlacht gekommen. Als erstes spielten wir „rohes Ei“. Dabei mussten wir uns zu zweit eine Wasserbombe zu werfen, ohne dass sie kaputt ging. Da der Abstand aber immer größer wurde, wurde dies immer schwieriger bis am Schluss die meisten nass und nur ein Team übrig blieb.

Kurze Zeit später grillten wir, aßen zum Nachtisch unser Stockbrot, saßen gemütlich um das Feuer und sangen. Kurz vor dem Einschlafen, machten wir es uns alle mit unseren Decken und Kissen im Gemeinschaftsraum gemütlich und bekamen noch eine Gute-Nacht-Geschichte vorgelesen.

Am nächsten Morgen stand packen und Abschied nehmen auf dem Programm. Um uns die Wartezeit auf den Bus zu verkürzen, spielten wir noch einmal auf der Wiese, im Wald, am Bach oder Fußball. Pünktlich um 11:30 Uhr fuhren wir dann wieder Richtung Heimat. Unsere Eltern warteten schon an der Schule auf uns und trotz der tollen Klassenfahrt, waren wir froh wieder Zuhause zu sein. Dennoch können wir die nächste Klassenfahrt nicht erwarten.

Klassenfoto

 

(zurück)