Lerngruppe 5c – 15/16

Erlebnispädagogischer Tag

Mit dem Bus fuhren wir am 8.4.2016 nach Stuttgart. Unsere Schulsozialarbeiterin Frau Schüller-Tietze begleitete uns. Dort holte uns Sozialarbeiter Gregor mit einer Frau, die bei ihm ein Praktikum machte, an der Bushaltestelle ab. Wir spielten einige Spiele, die nur gelingen, wenn alle gut zusammenarbeiten. Das fiel uns manchmal echt schwer. So erkannten wir, was es heißt eine Klassengemeinschaft zu sein.

Das Spiel am Ende war für unsere Klasse am schwersten: Wir mussten ein Gummihuhn von Gregor stehlen ohne gesehen zu werden, so ähnlich wie das Spiel „Der  Lehrer schreibt an die Tafel“. Wir brauchten viele Versuche bis wir es endlich schafften.

Wir hatten ein Lieblingsspiel:  Hasenböbbelerennen. Außerdem hat uns eine Vertrauensübung sehr gefallen. Beim Hasenböbbelerennen mussten wir Gregor nachmachen: Wir mussten uns in einem Kreis aufstellen und verschiedene Hasenbewegungen machen. An diesem Tag haben wir noch andere Spiele gemacht, die auch gut waren.

Nach einigen Stunden sind wir mit dem Bus wieder nach Hause gefahren. Allen hat der erlebnispädagogische Tag sehr gefallen und wir hatten viel Spaß miteinander.

Saskja, Simon, Nils Kn. und Nils Ko., 5c

Besuch von Frau Bausenwein (Expertin für Fledermäuse)

Am Montag, den 4.8.2016, kam Frau Bausenwein mit ihren Fledermäusen zu Besuch an die August-Lämmle-Schule. Sie ist stolze Besitzerin von 59 Fledermäusen! Frau Bausenwein erzählte uns ganz viele lustige Geschichten, die sie schon mit ihren Fledermäusen erlebt hat.

Eine der Fledermäuse ist King Kong der Schreckliche, eine Zwergfledermaus. Jede Nacht verspeist er ca. 3000 bis 6000 Stechmücken! Aber wie orientiert sich eigentlich eine Fledermaus, wenn sie den Mund voll hat? Dann kann sie ja gar keine Schallwellen ausstoßen. Deshalb muss sie zuerst eine unbekannte Strecke wie eine Landkarte in ihrem Gedächtnis abspeichern. Erst dann kann sie auf die Jagd gehen.

Übrigens lernten wir auch, dass Fledermäuse gar nicht unbedingt mit dem Kopf nach unten schlafen, sondern wie wir Menschen auch auf der Seite, dem Bauch oder auf dem Rücken. Und wenn wir Kinder so viel essen würden wie eine Fledermaus vor dem Winterschlaf, müssten wir jeden Tag 10 bis 15 kg Nudeln essen!

Klasse 5c

Lesewettbewerb

Vor dem Lesewettbewerb führte jede Klasse einen Vorentscheidungs-wettbewerb durch. Die zwei besten Leser wurden dort ausgewählt.

Der richtige Lesewettbewerb fand dann am Freitag, den 29. Januar, statt.

Zuerst liefen wir als Klasse zur Steinturnhalle. Die Vorleser saßen oben auf der Bühne und lasen nacheinander einen Textabschnitt vor.

Zwischendurch gab´s Programm ( z.B. Gitarrenspiel, Boomwhackers, Tanz-AG).

Dann wurden die Gewinner von einer Jury ausgewählt.

Alle teilnehmenden Schüler wurden aufgerufen, kamen nacheinander nach vorne und bekamen eine Urkunde. Dabei gab es einen ersten, zweiten und dritten Platz. Die Siegerin der fünften Klassen war Anne-Marie aus unserer Klasse J Wir alle waren sehr stolz auf sie.

Die Gewinner bekamen einen Buchgutschein.

 

Carolin, Tijana und Anne-Marie, 5c.

Schullandheim in Sonnenbühl-Erpfingen

Schwäbische Alb)

Wir sind vom 21.-23.März ins Schullandheim nach Sonnenbühl-Erpfingen gefahren.

Als erstes haben wir unsere Zimmer bezogen. Dann waren wir beim erlebnis-pädagogischen Tag. Dort haben wir viele Spiele gespielt z.B. mit verbundenen Augen durch den Wald laufen und Springseilspiele.
Abends hatten wir Freizeit. Man konnte Brettspiele spielen, raus gehen oder wir waren auf unseren Zimmern und haben witzige Sachen gemacht. Morgens hatten wir zwei Stunden Freizeit.

Danach haben wir Gruppen für die Stadtrallye eingeteilt. Wir mussten durch Erpfingen laufen und viele verschiedene Fragen beantworten. Nach der Stadtrallye haben sich alle Gruppen bei der Sommerrodelbahn getroffen und wer wollte, durfte eine Runde fahren.

Am letzten Tag haben wir unsere Zimmer aufgeräumt, gekehrt und die Betten abgezogen.

Das Essen war perfekt und die Zimmer waren auch cool !

Mia, Alea und Mariane (5c)

 

Trommelauftritt

Am Samstag, den 02.07., hatte die 5c einen Trommelauftritt bei der Karl-Georg-Haldenwang-Schule (KGHS). Da unsere Klasse eine Kooperationsklasse ist, wollten wir an ihrem Schulfest zum 50. Geburtstag teilnehmen. Da wir im Musikunterricht trommeln, haben wir gleich ein Trommelstück für unseren Auftritt eingeübt.

Wir trafen uns vor der KGHS. Zuerst haben wir Pommes gegessen und etwas getrunken. Danach durften wir auf dem Gelände spielen. Um 15.30 Uhr haben wir unsere Trommeln geholt und uns draußen aufgestellt. Dann legten wir einen super Auftritt hin.

Danach durften wir noch eine Weile dort spielen und dann gingen wir wieder nach Hause.

Elena und Saskja, 5c

Trommelauftritt KGHS

Wilhelma

Am 23.06.2016 besuchten die Klassen 5 die Wilhelma in Stuttgart. Schon als wir uns am Bahnhof trafen, war es heiß. Gemeinsam stiegen wir in die S6. Nach einem kurzen Spaziergang durch den Rosensteinpark, waren wir am Nordeingang der Wilhelma.

Wir hatten uns schon am Tag zuvor in 5er Gruppen eingeteilt und jede Gruppe durfte sich ein Tier zum genaueren erforschen aussuchen.  Alleine durften wir dann losziehen. Zuerst schauten wir am Affengehege vorbei, dann bei den Erdmännchen und Tigern. Wir sahen auch einen Biber, den wir sofort Justin Bieber tauften. Leider waren die Eisbären nicht in ihrem Gehege. Vielleicht weil es so unendlich heiß war.

Um 12 Uhr trafen wir uns alle zum gemeinsamen Mittagessen im Schatten eines Baumes in der Nähe des Elefantengeheges. Aus der Parallelklasse hatten ein paar Jungen Wasserspritzen dabei. Die Abkühlung tat uns allen gut.

Auch nachmittags konnten wir viele Tiere beobachten: Geier, Schneeleoparden, den freilaufenden Pfau, Schneeeulen, Geparden, Tiger, Nashörner, Elefanten, Giraffen, Nilpferde und vieles mehr. Am Schaubauernhof sahen wir noch Ziegen, Schafe, Kühe und Schweine.

Am Schluss machten wir noch ein Klassenfoto und nahmen dann die S-Bahn nach Leonberg.

Es war ein schöner und sehr heißer Tag in der Wilhelma. (Text: Leonie, 5b)

 

(zurück)