Das pädagogische Konzept

Grundlagen: – In der Gemeinschaftsschule wird nach den Bildungsplänen der Realschule, der Hauptschule und des Gymnasiums gelernt. – Mit dem Wechsel von der Grundschule auf die Gemeinschaftsschule legt man sich noch nicht auf einen Abschluss fest. Es wird jeweils der bestmögliche Abschluss angestrebt. Der Regelabschluss ist der Realschulabschluss. (siehe auch Abschlüsse/ Anschlüsse)

  1. Fremdsprache: Englisch ab Klasse 5
  2. Fremdsprache: Französisch ab Klasse 6

- Es gibt keine Nichtversetzung im bisherigen Sinn – Um den Schülern besser gerecht werden zu können, sind die Klassen kleiner als an anderen weiterführenden Schularten.  

Instrumente: Der im Folgenden dargestellte Kreislauf zeigt die Arbeit und das Lernen in der Individuellen Lernzeit. In diesen eineinhalb Stunden täglich lernt jedes Kind in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch entsprechend seinen Begabungen. Um die Schüler in dieser Phase sicher begleiten und unterstützen zu können haben wir folgende Instrumente entwickelt.

a)    Lernwegelisten

Lernwegelisten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lernwegelisten bilden den Ausgangspunkt für das individuelle Arbeiten. In jedem Fach erhält ein Schüler eine Lernwegeliste. Auf diesem Arbeitsplan steht oben die Kompetenz, die es zu erreichen gilt sowie das Thema. Während der Lernzeit bearbeitet der Schüler Aufgaben (Lernschritte) auf seinem jeweiligen Niveau (∗ Hauptschulniveau, ∗∗ entspricht dem Realschulniveau und ∗∗∗ dem gymnasialen Niveau)

Lernwegelisten2

Beispiel einer Lernwegeliste im Fach Mathematik

 

Mehrere Lehrkräfte stehen in dieser Zeit für Fragen, Erklärungen oder Kontrollen zur Verfügung.

a)    Lern-Navi

Lenr_Navi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Lern-Navi ist das persönliche Lerntagebuch eines Schülers. Mit Hilfe dieses Wochenplaners plant und strukturiert der Schüler seine Woche. Das Lern-Navi dient zur Kontrolle und ist Grundlage für das regelmäßig stattfindende Coaching-Gespräch zwischen Lehrer und Schüler.

Der Schüler notiert sich die Lernschritte und das Niveau, die er in der Lernzeit bearbeiten möchte.

Das Lern-Navi dient auch der Kommunikation zwischen Schule und Elternhaus.

 

a)    Lernschritte

Lernschritte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als Lernschritte bezeichnen wir die Aufgaben, die in den jeweiligen Niveaustufen bearbeitet werden.

 

a)    Lern-Kompass

Lernkompass

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Lernkompass dokumentieren die Schüler ihren Lernprozess. Für Lehrer, Eltern und Schüler ist dies ein wichtiges Instrument, das den Lernerfolg sichtbar macht.

 

a)    Coaching

Coaching

Das Kernstück der pädagogischen Arbeit in der Lernzeit ist das Coaching. Regelmäßig finden Einzelgespräche zwischen Lehrer und Schüler statt. Zum einen ist diese Beziehungsarbeit ein wesentlicher Aspekt für Lernerfolg und zum anderen kann so auf die jeweiligen Belange des Schülers eingegangen werden.

In diesen Gesprächen wird beispielsweise überprüft, ob der Schüler auf dem für ihn geeigneten Niveau arbeitet.